Fortbildungen

Die Fortbildungen werden zum Teil in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg SFBB oder mit dem Zentrum für Weiterbildung der Alice Salomon Hochschule durchgeführt. Aktuelle Termine finden Sie auf der Startseite.

Die Fortbildungen können auch als In-House-Fortbildung gebucht werden.
Nehmen Sie hierfür einfach Kontakt mit uns auf.

Teamtag frühe Mathematik
Teamtag frühe Mathematik

kreis3

Frühe mathematische Bildung ist ein wichtiger Bildungsbereich und wichtig für die Entwicklung von Kindern. In der Praxis stellt sich allerdings immer wieder die Frage: was ist eigentlich frühe Mathematik? Wie kann ich als Erzieherin, als Erzieher, die Kinder angemessen unterstützen? Welche Fertigkeiten und Fähigkeiten sollten Kinder entwickeln? Wie kann das ganze Spaß machen und Freude bringen?

Im Teamtag frühe Mathematik wird, zugeschnitten auf die jeweiligen Einrichtung und ihre Schwerpunkte, eine Rundreise durch die Welt der Mathematik gemacht. Ziel ist es, Erzieher*innen als Team zu befähigen, frühe mathematische Bildungsprozesse in der Kita angemessen und mit viel Spaß für alle anzuregen.

In dieser Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Der Bildungsbereich Mathematik im Bildungsprogramm
  • Wichtige Aspekte früher mathematischer Bildung
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen früher mathematischer Bildung
  • Übergang von der Kita in die Grundschule
  • Gestaltung von alltagsintegrierten mathematikhaltigen Lernangeboten

Umfang: nach Bedarf
Teamtag – zugeschnitten auf die jeweiligen Einrichtung

Mathematik für die ganz Kleinen
Mathematik für die ganz Kleinen

kreis2

Sophie (2;4 Jahre) sortiert Puppen nach ihrer Größe, Mohamed (3 Jahre) interessiert sich für Zahlen und fürs Zählen, Ali (10 Monate) steckt Quader und andere geometrische Körper in einen Steckkasten.

All das ist frühe Mathematik. Mathematik, an der Kinder viel Spaß haben und sehr konzentriert sind, wenn sie Dinge sortieren. Zum Beispiel nach Formen, nach Farben, nach der Größe. Oder wenn sie die Zahlworte sagen – am Anfang vielleicht noch durcheinander: Eins, zwei fünf, sieben, vier… und mit der Zeit dann immer sicherer.

Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die im u3-Bereich arbeiten und sich mit früher mathematischer Bildung auseinandersetzen möchten.

In dieser Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Der Bildungsbereich Mathematik im „Berliner Bildungsprogramm“ und in den „Grundsätzen elementarer Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg“
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen früher mathematischer Bildung
  • Gestaltung von alltagsintegrierten mathematikhaltigen Lernangeboten für Krippenkinder
  • Sprachliche Aspekte früher mathematischer Bildung
  • Mathematische Bilderbücher für Krippenkinder

Umfang: drei Tage
Fortbildung für pädagogische Fachkräfte im u3-Bereich

Frühe mathematische Bildung für Kita-Leitung und Fachberatung
Frühe mathematische Bildung:
Entwicklungspsychologische Erkenntnisse und Praxisanregungen für Kita-Leitung und Fachberatung

kreis1

Frühe mathematische Bildung in der Kita anzuregen und zu einem integralen Bestandteil des pädagogischen Alltags zu machen, stellt viele pädagogische Fachkräfte vor eine große Herausforderung. Dies kann seinen Grund in der eigenen Bildungsbiographie haben, wenn Mathematik mit Angst behaftet ist. Hinzu tritt, dass der Bereich frühe Mathematik an Fachschulen und Hochschulen häufig zu wenig behandelt wird.

Erzieher*innen sollten frühe mathematische Bildung zu einem alltäglichen Bestandteil ihrer pädagogischen Praxis machen. Um ihnen dies zu ermöglichen brauchen sie Unterstützung durch Kita-Leitungen und Fachberatung. Im Rahmen dieser Fortbildung werden wichtige Aspekte früher mathematischer Bildung herausgearbeitet und praxisbezogen dargestellt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem leichten Praxistransfer in Teamsitzungen und Fachberatung.

In dieser Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Der Bildungsbereich Mathematik im „Berliner Bildungsprogramm“ und in den „Grundsätzen elementarer Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg“
  • Wichtige Aspekte früher mathematischer Bildung
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen früher mathematischer Bildung
  • Gestaltung von alltagsintegrierten mathematikhaltigen Lernangeboten
  • Beobachtungsverfahren zur frühen mathematischen Bildung
  • Übergangsgestaltung von der Kita in die Grundschule
  • Kooperation mit Eltern

Umfang: zwei Tage
für Kita-Leitungen und Fachberater*innen

Frühe Mathematik im letzten Kindergartenjahr
Frühe Mathematik im letzten Kindergartenjahr

kreis5

Die Teilnehmenden der Fortbildung lernen Möglichkeiten kennen, die mathematischen Kompetenzen der Kinder in ihrer Kita zu erkennen, zu begleiten und zu unterstützen. Hierfür werden erprobte Spielideen ausprobiert, Bilderbücher begutachtet und Möglichkiten der alltagsintegrierten mathematischen Buldung dargestelt. Der besondere Fokus liegt dabei auf dem letzten Kindergartenjahr und der damit verbundenen Gestaltung des Übergangs Kita-Grundschule im Bereich Mathematik.

Ziel ist es, dass die Teilnehmenden fundierte Anregungen für ihre Praxis im Bildungsbereich Mathematik erhalten und die notwendigen theoretischen Hintergründe kennen.

In dieser Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Der Bildungsbereich Mathematik im „Berliner Bildungsprogramm“
  • Alltagsintegrierte Unterstützung und Begleitung früher mathematischer Bildung
  • Erprobung von Spielen und Beurteilung von Bilderbüchern zur Unterstützung und Begleitung früher mathematischer Bildung
  • Die Perspektive der Schule: was Kinder im Bereich Mathematik können sollten, um den schulischen Anforderungne gewachsen zu sein – und die Perspektive der Kita: was gehört in die Schule? Was gehört in die Kita?
  • Mathematische Schwerpunktthemen: Zahlen und Zählen, Abzählen und Auszählen, Mengen bilden und sortieren.

Umfang: zwei Tage
für alle Erzieher*innen

Frühe mathematische Bildung mit Würfelspielen
Frühe mathematische Bildung mit Würfelspielen

kreis5

Würfelspiele können einen spannenden und spielerischen Beitrag zur frühen mathematischen Bildung leisten. Denn Kinder spielen Würfelspiele gerne – und setzen sich dabei mit wichtigen mathematischen Facetten auseinander: Kinder zählen bis sechs. Kinder bestimmen die Anzahl der Punkte. Kinder verbinden Zahl, Anzahl und Handlung, indem sie beispielsweise eine 4 würfeln und vier Schritte auf einem Spielfeld gehen. Kinder erkennen im Laufe der Zeit die Anzahl von Punkten auf einem Punktwürfel auf einen Blick – sie trainieren ihre Simultanerfassung.

Würfelspiele können in Kleinstgruppen mit zwei bis drei Kindern, in mittelgroßen Gruppen mit vier bis sechs Kindern – aber auch in Großgruppen gespielt werden. Sie können in Ruhephasen ebenso gespielt werden, wie im Außenbereich oder in Bewegungssituationen. Kinder in der Krippe haben ebenso großes Interesse wie Kinder im letzten Kindergartenjahr. Kurz: Würfelspiele sind für alle Kinder, und damit auch für alle Erzieher*innen, ein interessantes Instrument früher mathematischer Bildung.

In dieser Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Der Bildungsbereich Mathematik im „Berliner Bildungsprogramm“ und in den „Grundsätzen elementarer Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg“
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen früher mathematischer Bildung
  • Es werden verschiedene Würfelspiele vorgeführt und ausprobiert, Würfelspiele von der Krippe bis zum letzten Kindergartenjahr behandelt, die jeweiligen mathematischen Aspekte diskutiert und so mit Freude und Spaß Mathematik erlebbar gemacht.

Umfang: zwei Tage
für alle Erzieher*innen

Begleitung mathematischen Lernens in Hort und Ganztagsschule
Begleitung mathematischen Lernens in Hort und Ganztagsschule

kreis5

Die Begleitung mathematischen Lernens in Hort und Ganztagsschule fordert Erzieher*innen häufig sehr stark heraus. Denn es sind vielfältige Kenntnisse erforderlich, um Schüler*innen bei den Hausaufgaben und im Unterricht zu unterstützen. Das gilt insbesondere für Schüler*innen mit Schwierigkeiten im Bereich Mathematik.

Ziel ist es, dass die Teilnehmenden fundierte Anregungen für ihre Praxis der Begleitung und Unterstützung von Schüler*innen im Bereich Mathematik erhalten, die notwendigen theoretischen Hintergründe kennen und didaktisch gut mit ihren Schüler*innen arbeiten können – und zwar insbesondere mit den Schüler*innen, denen Mathematik nicht leicht fällt.

In dieser Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Mathematisches Lernen in der Grundschule – Lehrpläne und Schulbücher
  • Begleitung mathematischen Lernens in der Hausaufgabenbetreuung und Unterrichtsbegleitung
  • Mathematikdidaktische und entwicklungspsychologische Erkenntnisse zu den mathematischen Themen der Grundschule (Zahlen, Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division, schriftliche Rechenverfahren)
  • Rechenschwäche / Dyskalkulie
  • freizeitpädagogische Angebote mit mathematischem Inhalt (Spiele, Vorlesebücher, mathematische Erkundungen der Umwelt etc.)

Umfang: vier Tage
für alle Erzieher*innen, die in Hort und Ganztagsgrundschule tätig sind